WordPress DSGVO Plugin (TTDSG) – Datenschutz konform mit Cookie Lösung
Wordpress Dsgvo Plugin Ttdsg Datenschutz Konform Cookie Loesung Banner Consent 2021 2022

Seit dem 01.12.2021 gilt das „neue“ Telekommunikation-Telemedien-Datenschutzgesetz (TTDSG). Dieses Gesetzt regelt nochmals genauer und strenger das Setzen von Cookies. Ganz einfach gesagt: Cookie-Einwilligung ist Pflicht und nicht mehr anfechtbar und der Nutzer muss VOR der Einwilligung die Informationen anzeigen und verstĂ€ndlich bereit halten. Umso wichtiger ist jetzt das richtige WordPress Cookie Plugin fĂŒr (DSGVO / GDPR & TTDSG).

WordPress DSGVO Plugin (TTDSG) – Hinweis Datenschutz konform mit WP WordPress Cookie Plugin Banner Lösung

Die TTDSG regelt ab dem 01.12.2021 den Umgang mit Cookies und Tracking-Technologien im Deutschen Recht. đŸȘ Opt-in Cookie Banner đŸȘ werden damit fĂŒr fast alle Seiten verpflichtend. Bei fehlender Einwilligung sind einfach durchsetzbare Bußgelder in Höhe von bis zu 300.000 € möglich.

Gutscheincode mit 20% Rabatt weiter unten fĂŒr das Plugin!

 

FĂŒr eine entsprechende WordPress DatenschutzerklĂ€rung empfehlen wir den Datenschutz-Generator von Dr. Thomas Schwenke aus Berlin.

Es gibt unzĂ€hlige Lösungen fĂŒr einen WordPress Cookie Plugin und den damit verbunden WordPress Cookie Hinweis (Notice & Consent). Wir empfehlen keine kostenfreie Lösung, da diese in den meisten FĂ€llen nicht richtig funktioniert, nicht den neuen Anforderungen genĂŒgt oder oftmals auch fĂŒr die volle FunktionalitĂ€t eine Pro-Version doch wieder erfordert. Der Cookie Consent fĂŒr WordPress und WooCommerce muss als Hinweis-Banner mit Consent-Einwilligung gar nicht schwer einzurichten sein. ABER das richtige WP WordPress Cookie Plugin mit KompatibilitĂ€t zu WooCommerce ist fĂŒr den rechtskonformen Banner entscheidend:

Cookie Banner Beispiel

Sie suchen einen Cookie Banner WordPress? Unsere Empfehlung fĂŒr ein WordPress DSGVO Plugin als (TTDSG) konforme Cookie Banner Lösung mit Einwilligung:

An dieser Stelle möchten wir als WordPress Agentur gar keine großen Worte verlieren und auf die fĂŒr uns „beste“ Pluginlösung hinweisen:

zum Plugin Real Cookie Banner*

Unser 20% Rabatt-Code im ersten Jahr auf alle Pakete: PICTIBE


 

Der richtige WordPress Cookie Hinweis ist mit diesem Plugin in wenigen Minuten wirklich DSGVO konform mit Blick auf die TTDSG und neue Urteile ab Juni 2022 möglich.

 

👉 Jetzt Real Cookie Banner nutzen: https://bit.ly/wp-real-cookie-banner *

✅ Blogartikel mit Infos zu Version 3: https://bit.ly/wp-cookie-hinweis-aktuell *

 

Durch den integrierten automatischen Scanner und der entsprechenden Unterteilung in Services fĂŒr die Einwilligung sowie dem Content Blocker, hat man als Webseitebetreiber oder OnlinehĂ€ndler eine sehr hohe Sicherheit, bei richtiger Umsetzung und Befolgung der Empfehlungen. Das Plugin funktioniert auch mit WooCommerce.

Unser Angebot: Sie kaufen die Lizenz und wir richten fĂŒr nur 200,– Euro den Cookie Banner technisch und optisch angepasst fertig ein. Somit haben Sie die Sicherheit, dass dieser auch funktioniert und keinen Aufwand. Nutzen Sie gerne dazu das folgende Anfrageformular:

     


    Sie nutzen bisher das beliebte WordPress Cookie Plugin Borlabs? Im verlinkten Artikel unten finden Sie weitere Informationen dazu:

    Borlabs Cookie Alternative

    Einen Vergleich diverser Cookie-Consent-Lösungen finden Sie hier*.



     


    Eine genauere ErlÀuterung hat unser geschÀtzter Kollege Peer zusammen gefasst:

    Telekommunikation-Telemedien-Datenschutzgesetz (TTDSG) ab 12/2021 – Neue Regeln fĂŒr Websites & Cookies

    Ein weiterer sehr schöner Infoartikel:

    TTDSG: Cookie-Gesetz fĂŒr Website-Betreiber in Deutschland


    WordPress DSGVO Plugin: Datenschutzkonforme Website durch WordPress Cookie Plugin im Rahmen der E-Privacy-Verordnung

    Seit dem 1. Dezember 2021 gilt die Telekommunikation-Telemedien-Datenschutzgesetz (TTDSG), welcher nochmals strenger und genauer die Setzung von Cookies regelt. Die Cookie-Einwilligung ist verpflichtend und nicht mehr anfechtbar. Darum ist es umso wichtiger ein WordPress Datenschutz Plugin (Cookie PopUp Generator) einzusetzen.

    Bestmögliche Rechtssicherheit mit WordPress DSGVO Plugin

    Die TTDSG regelt ab sofort den Umgang mit Tracking-Technologien und Cookies im deutschen Recht, womit Opt-in Cookie Banner fĂŒr beinahe alle Webseiten verpflichtend werden. Sollte eine fehlende Einwilligung vorliegen, wĂ€ren Bußgelder in Höhe von bis zu 300.000 Euro möglich.

    Die DSGVO gilt wiederum bereits seit dem 25. Mai 2018, seitdem muss zwingend jede Website DSGVO-konform gestaltet werden, sollte dies nicht der Fall sein, droht eine Abmahnung. Über ein WordPress DSGVO Plugin kann diese Rechtssicherheit bestmöglich hergestellt werden, sofern die Konfiguration der Services und Content Blocker richtig erfolgt.

    Die DSGVO gilt fĂŒr jene, welche beispielsweise folgende Elemente integriert haben:

    • Jeden, da die meisten Systeme automatisch Cookies setzen
    • Google Fonts, TypeKit-Schriften etc.
    • Affiliate-Links
    • Google Analytics
    • Google Ads (AdWords)
    • AdSense
    • Werbebanner
    • Externe Inhalte wie Skripte und IFrames

    GrĂŒnde, weshalb WordPress Plugins zumeist nicht DSGVO-konform sind

    Bei WordPress stellt sich die Herausforderung, dass Plugins installiert werden, um diverse Funktionen bereitstellen zu können. Diese Plugins sammeln womöglich aber auch Daten, wie beispielsweise eine IP-Adresse. Sollten diese personenbezogenen Daten unkontrolliert und ohne Wissen des Nutzers vermittelt werden, dann liegt ein Verstoß gegen die DSGVO vor.

    Nur die wenigsten Plugins dokumentieren aber, wie personenbezogene Daten ĂŒbermittelt werden und inwieweit das Plugin datenschutzkonform ist. Bei anderen Plugins ist es jedoch aber bekannt, diese sollten entsprechend vermieden werden. Hierzu gehören Jetpack, ThirstyAffiliate, MashShare, ShareThis und Disqus Comment System.

    Andere Plugins dagegen erlauben, dass diese entsprechend angepasst werden, dies wĂ€re WP Rocket, a3 Lazy Load, Shariff Wrapper, MaxButtons, Loco Translate und WPML. Unter UmstĂ€nden ist aber auch noch eine separate ErwĂ€hnung in der DatenschutzerklĂ€rung notwendig, hierfĂŒr empfehlen wir prinzipiell den Datenschutz-Generator von Dr. Thomas Schwenke aus Berlin.

    Eine sehr schöne und preiswerte Alternative fĂŒr Rechtstexte mit einer HaftungsĂŒbernahme bietet die IT-Recht-Kanzlei-MĂŒnchen*.

     


    WordPress Cookie Plugins, welche die Umsetzung der DSGVO / GDPR & TTDSG erleichtern

    Aufgrund der Thematik haben sich entsprechend auch Plugins entwickelt, welche bei der Umsetzung der DSGVO eine Erleichterung schaffen sollen. WordPress sammelt immerhin auch Daten, vor allem auch dann, wenn mit Page Buildern gearbeitet wird. Essenziell ist es, hierbei die Google Fonts lokal laden zu lassen und alle IP-Speicherungen zu vermeiden, dies gilt auch fĂŒr die Kommentarsektion.

    WP DSGVO Tools, wÀren entsprechend:

    • Remove Comment IPs
    • Remove Google Fonts References

    Tipp: Sie sind auf der Suche nach einem Cookie Banner WordPress? Unsere Empfehlung fĂŒr ein WordPress DSGVO Plugin als (TTDSG) konforme Cookie Banner Lösung mit Einwilligung ist der Real Cookie Banner. Auf das erste Jahr gibt es ein Rabatt in Höhe von 20 Prozent mit dem Code „PICTIBE“ auf alle Pakete.

    Das Plugin hat einen integrierten Scanner und verfĂŒgt somit auch ĂŒber einen Content Blocker. OnlinehĂ€ndler und Webseitenbetreiber haben somit eine sehr hohe Sicherheit – vorausgesetzt ist aber eine richtige Umsetzung. Das Plugin funktioniert auch mit WooCommerce.

    WordPress DSGVO wird damit unkompliziert umsetzbar, wobei auch zukĂŒnftige Änderungen auf der Website durch den Scanner berĂŒcksichtigt werden.


    Was sind personenbezogene Daten (in WordPress)?

    Unter personenbezogene Daten werden folgende Daten in der DSGVO definiert:

    • Name und Anschrift
    • IP-Adresse (muss anonymisiert werden)
    • E-Mail-Adressen
    • Kauf- und Klickverhalten
    • Berufliche Ausbildung
    • Gesundheitsdaten
    • Geburtsdatum
    • Fotos

    Prinzipiell ist die Möglichkeit der Identifizierbarkeit aber ausreichend, dass gegen die DSGVO-konform verstoßen wird. Dies ist schnell passiert, insbesondere dann, wenn Plugins verwendet werden.

    HĂ€ufig entsteht der Irrglaube, dass gar keine personenbezogenen Daten auf der Webseite erhoben werden. Diese Annahme ist aber hĂ€ufig falsch, denn jede Website verarbeitet Daten. Schon eine Website ohne WordPress wĂŒrde dies tun, denn der Hoster erhebt ebenso Daten und somit benötigt jede Website eine DatenschutzerklĂ€rung. Nur so ist es möglich, dass der Nutzer in Bezug auf die Datenverarbeitung aufgeklĂ€rt wird.

    Welche Daten tatsĂ€chlich erhoben werden, kann mit dem kostenlosen Tool „Ghostery“ geprĂŒft werden. Hierbei wird dargestellt, welche Daten nach auen kommuniziert werden:

    FAQ – Fragen & Antworten zum Datenschutz Plugin DSGVO & TTDSG fĂŒr WordPress Internetseiten & WooCommerce Shops

    • Ist WordPress DSGVO konform?
      WordPress kann DSGVO-konform betrieben werden, indem etwa ein WordPress Datenschutz Plugin eingerichtet wird. Zugleich muss es eine WordPress DatenschutzerklÀrung geben, in welchem auf den Hoster und auf verwendete Tools eingegangen wird.
    • Welches DSGVO Cookie Plugin WordPress gibt es?
      Auf dem Markt gibt es seither einige Anbieter fĂŒr ein DSGVO Cookie Plugin, wobei auch diese teilweise nicht der DSGVO entsprechen, hierbei gab es in Bezug auf Cookiebot diverse Urteile. Zu empfehlen ist „Real Cookie Banner“, welches wir in unserem Ratgeber erwĂ€hnen.
    • WooCommerce DSGVO – was sollte man berĂŒcksichtigen?
      Insbesondere bei Onlineshops gibt es diverse Herausforderungen in Bezug auf den Datenschutz. Eine einwandfreie DatenschutzerklĂ€rung und ein WP DSGVO Plugin werden helfen, die gesetzlichen Regelungen einzuhalten. Gerade im eCommerce ist ein WordPress Cookie Plugin mit automatischem Scanner, wie hier im Artikel vorgestellt, besonders wichtig, da deutlich mehr „sensible“ und personenbezogene Daten ĂŒbertragen werden.

     

    Jetzt Plugin Real Cookie Banner nutzen*

    Florian Ibe
    Florian Ibe
    ist GrĂŒnder und Inhaber von pictibe. Er selbst beschreibt sich als einer der GlĂŒcklichen, die ihr Hobby zum Beruf machen konnten. Seine tĂ€gliche Aufgabe ist es, komplexe Zusammen­hĂ€nge auf das Wesentliche zu reduzieren und daraus eine direkte Botschaft fĂŒr Kunde und Mitarbeiter zu entwickeln.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Partnerschaften und Technologien Partnerschaften Technologien WooCommerce, WordPress, Proven Expert, Adobe, Google, Trusted Shops Qualified Expert Weitere Partner, Shopsysteme und Content Management Systeme: Shopware, JTL, JTL Shop, Oxid eSales, Joomla, Gambio, Contao, Typo 3
    Jetzt anfragen